„Ganz großes Kino“ – Fernseher & Co. energieeffizient nutzen

28. February 2018 | Energiespartipps

TV-Gerät, SAT-Receiver und DVD-Rekorder, Beamer, Stereoanlage und portable Geräte – in den Haushalten ohne elektrische Warmwasserbereitung verbrauchen die Geräte des TV-/Audiobereichs im Schnitt 12,8 % des gesamten Stroms. Damit belegt der Bereich der Unterhaltungselektronik Platz 2 der „Verbrauchsparade“ der Privathaushalte.
 

In den Haushalten ohne elektrische Warmwasserbereitung belegt der TV-/Audiobereich Platz 2 der 'Verbrauchsparade' aller Anwendungsbereiche (Quelle und Grafik: EnergieAgentur.NRW).


Allein der Fernseher gehört in vielen Haushalten zu den größten Stromverbrauchern. Den größten Einfluss auf den Stromverbrauch eines TV-Geräts hat neben der Nutzungszeit die Helligkeit des Fernsehbildes: Je heller ein Bildschirm eingestellt ist, desto mehr Strom verbraucht er. Die gute Nachricht ist: Wir können beides beeinflussen – wie lange wir fernsehen und wie hell der Bildschirm ist. Wer die folgenden Tipps beherzigt, kann den Stromverbrauch seiner Unterhaltungselektronik spürbar senken und jedes Jahr etliche Euro sparen.

 

Energiespartipps

  • Ein Fernseher lässt sich schnell und problemlos ein- und ausschalten. Daher sollten Sie Ihr TV-Gerät nicht über längere Zeit laufen lassen, wenn Sie nicht fernsehen: Schalten Sie den Fernseher aus, sobald Sie den Raum für eine etwas längere Zeit verlassen oder gerade anderweitig beschäftigt sind.
     
  • Finden Sie mithilfe der Einstellungen Ihres TV-Geräts heraus, welche Helligkeit für Sie am besten geeignet ist; manche neue Fernseher passen die Helligkeit sogar automatisch den aktuellen Lichtverhältnissen an. Hierdurch verringert sich der Stromverbrauch um über die Hälfte, sobald es im Raum dunkler wird.
     
  • Wenn Sie den Raum zum Beispiel durch Vorhänge etwas abdunkeln, benötigen Sie eine deutlich niedrigere Helligkeitsstufe. Auch die Zimmerbeleuchtung können Sie reduzieren – das spart gleich doppelt.
     
  • Die Schnellstartfunktion schaltet das Bild aus und auch schnell wieder ein. Das kann sehr praktisch sein, wenn man für kurze Zeit den Raum verlässt, doch verbraucht diese Funktion vergleichsweise viel Strom. Schalten Sie darum den Fernseher lieber richtig aus.


In vielen Haushalten ist der Fernseher mit verschiedenen anderen Geräte verbunden, etwa mit einem DVD- oder Bluray-Player, einem Festplattenrekorder, einer Stereoanlage und einer Spielkonsole.

  • Schalten Sie nur die Geräte ein, die Sie gerade nutzen. So können Sie zum Beispiel beim Anschauen einer DVD den DVB-T2 Receiver ausschalten.
     
  • Denken Sie daran, beim Abschalten des Fernsehers auch die mit ihm verbundenen Geräte auszuschalten. Vor allem bei älteren Modellen mit hohen Leerlaufverlusten ist es wichtig, sie komplett vom Netz zu nehmen – zum Beispiel mithilfe einer schaltbaren Steckdosen-leiste. Wenn Sie aber gerne in Abwesenheit Filme und andere Sendungen aufnehmen, schalten Sie die betreffenden Geräte am besten mit einer Zeitschaltuhr ab.
     

Auch wegen der langen Nutzungszeiten gehört der Fernseher in vielen Haushalten zu den größten Stromverbrauchern (Bild: Pixabay).

 

Tipps für den Neukauf

  • Bildschirmgröße
    Grundsätzlich gilt: Je größer der Bildschirm, desto höher der Stromverbrauch. Zwar schafft ein großer Fernseher etwas Kinoatmosphäre, doch ist er nur dann sinnvoll, wenn Sie auch in ausreichend großem Abstand sitzen können. Hier hilft eine Faustregel: Die Bildschirmdiagonale sollte maximal ein gutes Drittel des Sitzabstands betragen. Bei einem Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 140 cm (55 Zoll) muss der Abstand für ein optimales Fernsehvergnügen etwa 4,20 m betragen. Überprüfen Sie deshalb, mit welcher Größe Sie am besten bedient sind: Das erhöht Ihr Fernsehvergnügen und freut die Haushaltskasse.
     
  • Sonderfunktionen
    Sensoren für Helligkeitsregelung und Präsenzregelung („Bewegungssensor“) helfen, Strom zu sparen; die Schnellstartfunktion und 3D-Möglichkeiten dagegen erhöhen den Verbrauch.
     
  • Stromverbrauch
    Achten Sie auf einen möglichst geringen Stromverbrauch im Normal- und im Stand-by-Betrieb. Angaben hierzu finden Sie auf dem EU-Energielabel, mit dem im Handel alle neuen TV-Geräte gekennzeichnet werden müssen – auch im Online-Handel.
     
  • Online-Datenbanken
    Informieren Sie sich am besten bereits vor dem Gang zum Händler, welche Fernseher besonders energieeffizient sind und für Sie in Frage kommen. Verschiedene Online-Datenbanken bieten hier hervorragende Orientierung, beispielsweise die beiden folgenden zwei.

    www.ecotopten.de (Betreiber: Öko-Institut e.V.)
    Auf dieser Internetplattform finden Verbraucher Empfehlungen für ökologische Spitzenprodukte zum Beispiel in den Bereichen Büro, Fernseher, Haushaltsgeräte, Beleuchtung, Wärme und Mobilität. Für viele Produktgruppen gibt es aktuelle Bestenlisten, die unter anderem die ökologischen Eigenschaften der gelisteten Modelle beinhalten, zum Beispiel Strom- und Wasserverbrauch sowie CO2-Emissionen.

    www.topgeraete.de (Betreiber: Deutsche Energie-Agentur GmbH)
    Diese Internetseite informiert ebenfalls über energieeffiziente Geräte, sie bietet Datenbanken zu Unterhaltungselektronik (TV-Geräte) und Bürogeräten (PCs, Notebooks, Monitore, Drucker und Multifunktionsgeräte) sowie zu Haushaltsgroßgeräten (Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Trockner und Geschirrspüler plus Staubsauger).


Downloads



Autor: Tom Küster



  • __ROOT__
    • k_user_id: -1
    • k_user_name:
    • k_user_title:
    • k_user_email:
    • k_user_access_level: 0
    • k_user_disabled: 0
    • k_logged_out: 1
    • k_login_link: http://www.missione.nrw/couch/login.php?redirect=%2Fblog.php%3Fp%3D402
    • k_page_folderid: 7
    • k_page_foldername: energiespartipps
    • k_page_foldertitle: Energiespartipps
    • k_page_folderdesc:
    • k_page_folderimage:
    • k_page_folderlink: http://www.missione.nrw/blog.php?f=7
    • k_page_folderpagecount: 27
    • k_page_foldertotalpagecount: 27
    • k_page_folderparentid: -1
    • k_page_folderweight: 0
    • k_cms_version: 1.4.5
    • k_cms_build: 20150722
    • k_admin_link: http://www.missione.nrw/couch/
    • k_admin_page:
    • k_site_link: http://www.missione.nrw/
    • k_admin_path: /var/www/kd/energieagentur.nrw.de/3party/missione/couch/
    • k_site_path: /var/www/kd/energieagentur.nrw.de/3party/missione/
    • k_template_title: Blog
    • k_template_name: blog.php
    • k_template_id: 9
    • k_template_is_clonable: 1
    • k_template_desc:
    • k_template_access_level: 0
    • k_template_is_commentable: 1
    • k_template_is_executable: 1
    • k_template_is_hidden: 0
    • k_template_order: 6
    • k_template_nested_pages: 0
    • k_template_gallery: 0
    • k_template_link: http://www.missione.nrw/blog.php
    • k_prettyurls: 0
    • k_site_charset: utf-8
    • k_email_from: newsletter@missione.nrw
    • k_email_to: kuester@energieagentur.nrw.de
    • k_is_commentable: 1
    • k_is_list_page: 0
    • k_page_title: „Ganz großes Kino“ – Fernseher & Co. energieeffizient nutzen
    • k_page_name: mit-offenen-augen-und-ohren-fernseher-hifi-anlage-co-effizient-nutzen
    • k_page_folder_id:
    • k_publish_date:
    • k_access_level: 0
    • k_comments_open: 1
    • blog_text:

      TV-Gerät, SAT-Receiver und DVD-Rekorder, Beamer, Stereoanlage und portable Geräte – in den Haushalten ohne elektrische Warmwasserbereitung verbrauchen die Geräte des TV-/Audiobereichs im Schnitt 12,8 % des gesamten Stroms. Damit belegt der Bereich der Unterhaltungselektronik Platz 2 der „Verbrauchsparade“ der Privathaushalte.
       

      In den Haushalten ohne elektrische Warmwasserbereitung belegt der TV-/Audiobereich Platz 2 der 'Verbrauchsparade' aller Anwendungsbereiche (Quelle und Grafik: EnergieAgentur.NRW).


      Allein der Fernseher gehört in vielen Haushalten zu den größten Stromverbrauchern. Den größten Einfluss auf den Stromverbrauch eines TV-Geräts hat neben der Nutzungszeit die Helligkeit des Fernsehbildes: Je heller ein Bildschirm eingestellt ist, desto mehr Strom verbraucht er. Die gute Nachricht ist: Wir können beides beeinflussen – wie lange wir fernsehen und wie hell der Bildschirm ist. Wer die folgenden Tipps beherzigt, kann den Stromverbrauch seiner Unterhaltungselektronik spürbar senken und jedes Jahr etliche Euro sparen.

       

      Energiespartipps

      • Ein Fernseher lässt sich schnell und problemlos ein- und ausschalten. Daher sollten Sie Ihr TV-Gerät nicht über längere Zeit laufen lassen, wenn Sie nicht fernsehen: Schalten Sie den Fernseher aus, sobald Sie den Raum für eine etwas längere Zeit verlassen oder gerade anderweitig beschäftigt sind.
         
      • Finden Sie mithilfe der Einstellungen Ihres TV-Geräts heraus, welche Helligkeit für Sie am besten geeignet ist; manche neue Fernseher passen die Helligkeit sogar automatisch den aktuellen Lichtverhältnissen an. Hierdurch verringert sich der Stromverbrauch um über die Hälfte, sobald es im Raum dunkler wird.
         
      • Wenn Sie den Raum zum Beispiel durch Vorhänge etwas abdunkeln, benötigen Sie eine deutlich niedrigere Helligkeitsstufe. Auch die Zimmerbeleuchtung können Sie reduzieren – das spart gleich doppelt.
         
      • Die Schnellstartfunktion schaltet das Bild aus und auch schnell wieder ein. Das kann sehr praktisch sein, wenn man für kurze Zeit den Raum verlässt, doch verbraucht diese Funktion vergleichsweise viel Strom. Schalten Sie darum den Fernseher lieber richtig aus.


      In vielen Haushalten ist der Fernseher mit verschiedenen anderen Geräte verbunden, etwa mit einem DVD- oder Bluray-Player, einem Festplattenrekorder, einer Stereoanlage und einer Spielkonsole.

      • Schalten Sie nur die Geräte ein, die Sie gerade nutzen. So können Sie zum Beispiel beim Anschauen einer DVD den DVB-T2 Receiver ausschalten.
         
      • Denken Sie daran, beim Abschalten des Fernsehers auch die mit ihm verbundenen Geräte auszuschalten. Vor allem bei älteren Modellen mit hohen Leerlaufverlusten ist es wichtig, sie komplett vom Netz zu nehmen – zum Beispiel mithilfe einer schaltbaren Steckdosen-leiste. Wenn Sie aber gerne in Abwesenheit Filme und andere Sendungen aufnehmen, schalten Sie die betreffenden Geräte am besten mit einer Zeitschaltuhr ab.
         

      Auch wegen der langen Nutzungszeiten gehört der Fernseher in vielen Haushalten zu den größten Stromverbrauchern (Bild: Pixabay).

       

      Tipps für den Neukauf

      • Bildschirmgröße
        Grundsätzlich gilt: Je größer der Bildschirm, desto höher der Stromverbrauch. Zwar schafft ein großer Fernseher etwas Kinoatmosphäre, doch ist er nur dann sinnvoll, wenn Sie auch in ausreichend großem Abstand sitzen können. Hier hilft eine Faustregel: Die Bildschirmdiagonale sollte maximal ein gutes Drittel des Sitzabstands betragen. Bei einem Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 140 cm (55 Zoll) muss der Abstand für ein optimales Fernsehvergnügen etwa 4,20 m betragen. Überprüfen Sie deshalb, mit welcher Größe Sie am besten bedient sind: Das erhöht Ihr Fernsehvergnügen und freut die Haushaltskasse.
         
      • Sonderfunktionen
        Sensoren für Helligkeitsregelung und Präsenzregelung („Bewegungssensor“) helfen, Strom zu sparen; die Schnellstartfunktion und 3D-Möglichkeiten dagegen erhöhen den Verbrauch.
         
      • Stromverbrauch
        Achten Sie auf einen möglichst geringen Stromverbrauch im Normal- und im Stand-by-Betrieb. Angaben hierzu finden Sie auf dem EU-Energielabel, mit dem im Handel alle neuen TV-Geräte gekennzeichnet werden müssen – auch im Online-Handel.
         
      • Online-Datenbanken
        Informieren Sie sich am besten bereits vor dem Gang zum Händler, welche Fernseher besonders energieeffizient sind und für Sie in Frage kommen. Verschiedene Online-Datenbanken bieten hier hervorragende Orientierung, beispielsweise die beiden folgenden zwei.

        www.ecotopten.de (Betreiber: Öko-Institut e.V.)
        Auf dieser Internetplattform finden Verbraucher Empfehlungen für ökologische Spitzenprodukte zum Beispiel in den Bereichen Büro, Fernseher, Haushaltsgeräte, Beleuchtung, Wärme und Mobilität. Für viele Produktgruppen gibt es aktuelle Bestenlisten, die unter anderem die ökologischen Eigenschaften der gelisteten Modelle beinhalten, zum Beispiel Strom- und Wasserverbrauch sowie CO2-Emissionen.

        www.topgeraete.de (Betreiber: Deutsche Energie-Agentur GmbH)
        Diese Internetseite informiert ebenfalls über energieeffiziente Geräte, sie bietet Datenbanken zu Unterhaltungselektronik (TV-Geräte) und Bürogeräten (PCs, Notebooks, Monitore, Drucker und Multifunktionsgeräte) sowie zu Haushaltsgroßgeräten (Kühl- und Gefriergeräte, Waschmaschinen, Trockner und Geschirrspüler plus Staubsauger).
    • blog_quelle:
    • blog_autor: Tom Küster
    • blog_preview_image: http://www.missione.nrw/couch/uploads/image/news_51_20180228_bild_teaser.jpg
    • blog_pdfs:
    • k_is_page: 1
    • k_is_list: 0
    • k_page_id: 402
    • k_page_date: 2018-02-28 10:34:27
    • k_page_creation_date: 2018-02-28 09:29:34
    • k_page_modification_date: 2018-04-04 22:33:39
    • k_page_draft_of: 0
    • k_comments_count: 0
    • k_page_link: http://www.missione.nrw/blog.php?p=402
    • current_folder_name:

Hinterlassen Sie eine Antwort



CAPTCHA Image
Reload Image